Auslandsfreizeit 2015: 23.07.-06.08.2015 Lanterna (Kroatien)

Als besondere Überraschung für unsere Teilnehmden und zur Vorfreude aller zukünftigen Teilnehmenden präsentieren wir einen Film über die Freizeit

Vielen Dank an alle Teilnehmenden und alle Leitenden für diese tolle Freizeit und viel Spaß beim lesen des Berichts:

Tag 13:

Der Donnerstagmorgen wurde zum Packen der Sachen und zum Auszug aus dem Camp genutzt. Nachmittags besuchten wir eine Tropfsteinhöhle in der Nähe des Campingplatzes. in den fünf Räumen die bis zu 50 Meter unter die Erde gehen, konnte wunderschöne Steinformationen bewundert werden. Am späteren Nachmittag ging es für viele zum letzten Mal zu Strand, da am Abend um 21 Uhr der Bus Richgung Holzwickede los fuhr.

PS: Viele Grüße an Simone und stadtlandfluss.de

 

 

Tag 12:

Am vorletzten Tag der Auslandsfreizeit wurden morgens Workshops angeboten, in denen beispielsweise gegen ein anderes Lager ein Volleyballturner veranstaltet wurde Steine bemalt wurden, die an uns in Lanterna erinnern sollen. Am Nachmittag gingen die Teilnehmenden zum Strand, am campingplatzeigenen Markt shoppen oder chillten im Camp. Seit dem Abend sind wir am ganzen Campingplatz bekannt, da wir nachts spontan eine Küchenzeltdisco eröffnet haben.

Tag 11:

Los ging es heute morgen mit dem zweiten Teil von Joko gegen Claas gespielt, wo nach der Kleiderkette der Verlierer und Gewinner fest stand und der Verlierer vom Gewinner mit einem Mehlbad bestraft wurde. Danach teilten wir uns in Männchen und Weibchen auf und verbrachten den Tag getrennt. Die Mädels sonnten sich am Strand, machten eine Eisstrasse und machten ein Spiel, wo man Lügen von anderen Teilnehmerinnen aufdecken mussten. Die Jungs spielten Aushalten, grillten sich Mittags Tapas und nutzten die Zeltsauna. Abends suchten wir ein mögliches Freizeitenpärchen bei einer Runde Herzblatt.

Tag 10:

Heute haben wir ausgeschlafen und hatten den morgen über Freizeit. Am Nachmittag ging es ähnlich ruhig bei einer Runde Minigolf zu. Ein fleißige Gruppe Teilnehmende hat für den Abend ein Spiel im Sinne von Joko gegen Claas vorbereitet, welches wir dann gespielt haben und Aufgaben wie Zutaten eines Cocktails erraten, Siebwasserball und einen Parcour bestreiten mussten.

Tag 9:

Heute haben wir ganz ungeplant den neuen und wirklich schönen Wasserpark in Novigrad besucht. Bei sonnigen und leicht bewölkten Wetter rutschten wir alle, außer Fabian, auf den neun Wasserrutschen, wie beispielsweise den Reifenrutschen, der High Speed Rutsche oder badeten im Wellenbecken. Nach dem anstrengenden Tag haben wir gemeinsam einen Film geschaut.

Tag 8:

Am Morgen gab es Workshops, wie Gummihuhngolf, Waffeln backen, Volleyball spielen oder Armbänder knüpfen. Nachmittags sind wir den herrlichen rot-braunen Waldboden von Kroatien bei einer Schlammschlacht kennengelernt. Jetzt ist der Teint vieler Teilnehmenden perfekt. Am Abend verwöhnten uns die Leitenden als Kellner, denn wir haben das gerade in Howi stattfindende Dinner en Blanc in Lanterna durchgeführt. Abends haben wir am kerzenbeleuchteten Strand in den Geburtstag von Lena gefeiert.

PS: Biste Brown Kriegsteilnehmer Frau!

Tag 7:

Am Donnerstag haben wir im Wald Krieg der Farben gespielt, bis auf einige Schürfwunden und ein paar Streitigkeiten ist das actiongeladene Spiel gut ausgegangen. Nach dem Mittagessen ging es mit der perfekten Minute weiter, wo unsere Teilnehmenden in einer Minute z.B. die Aufgaben Gehirnjogging, Bananenpolo oder Elefantencurling erfüllen mussten.

 

Tag 6:

Der Mittwoch war gefüllt mit AGs und Workshops. So konnten die Teilnehmenden morgens Volleyball spielen, Armbänder flechten oder sich in das Leben von Flüchtlingen hereinversetzen. Nachmittags ging es zum Strand, wir spielten Gummihuhngolf oder bemalten Leinwände. Außerdem standen als Highlight Seekajaktouren für alle auf dem Programm. Abends besuchten wir die Romantic Beach Party des Campingplatzes, wo Livemusik direkt am Strand gespielt wurde. Leider war sie viel zu schnell zu Ende.

PS: Liebe Sommerfreizeit, die Sonne müsste sich auf dem Weg befinden, bei uns ist sie heute auch nicht mehr.

Tag 5:

Nach der langen Wanderung stand heute Entspannung und Wellness auf dem Programm. Morgens konnten alle ausschlafen und sich am Frühstückbüffet stärken. Nachmittags haben alle verschiedene Wellnessangebote nutzen, wo die Leitenden die Teilnehmenden mit Fusspflege, Massagen, Haarkuren oder Gesichtsmasken verwöhnten. Abends gingen wir an den Strand, hörten uns einen Impuls zum nachdenken über Kerzen an, chillten und gingen in der Dunkelheit schwimmen.

Tag 4:

Am Montag sind wir nach Porec gefahren und haben uns die Stadt angeschaut, waren Souvenirs kaufen, den Hafen anschauen und die Kathedrale, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, besichtigen. Um etwas mehr von der Landschaft Kroatiens kennenzulernen, sind wir standesgemäß zurück gewandert. Leider ist manchmal die Luftlinie doch sehr stark von dem richtigen Weg entfernt, so dass aus den geplanten sechs Kilometer irgendwie zwölf wurden. Zum Glück ist jedoch auch der Weg das Ziel.

PS: Ich komm nicht klar, kommst du mit?

Tag 3:

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden wir von einem kleinen Gewitter überrascht. Bis auf unsere Leitende, die die Wäsche einsammelten und die Zelte abspannten, wurde niemand nass. Da Bernardo keine Zeit für einen Kurztrip nach Kroatien gefunden hat, haben wir am Sonntagmorgen zusammen mit einer anderen Jugendgruppe und deren Pastor einen ökomenischen Gottesdienst gefeiert. Nachmittags kam das Wasser nicht von oben, sondern von unten, bei unseren Wasserspielen.

Tag 2:

Nach einer angenehmen Busfahrt mit heißen und kalten Momenten sind wir in Lanterna angekommen. Melli und Alina begrüßten uns mit einem lacheln, Sonnenschein und einem leckeren Frühstück.büffet.de. Anschließend erkundeten wir den Campingplatz, bezogen unsere Zelte und sprangen ins "kühle" Nass. Frisch gestärkt haben wir noch andere Seiten von uns kennengelernt. Fazit: Nach einer langen Nacht und einem langen Tag sind wir um zwölf Uhr todmüde ins Bett gefallen. Die Moral von der Geschicht, als Leiter tu das nicht.

PS: Sag mal, weinst du oder ist der Schweiß, der von deiner Oberlippe tropft?!

Tag 1:

Yeaaaah, endlich sind wir unterwegs. Nachdem die Kirchstraße zur A40 wurde und zwei Busse und der LKW der Sommerfreizeit die Straße blockierten, ging es um 16 Uhr los. Felix kam mit fast allen anderen (schöne Grüße) pünktlich zur Abfahrt, nach dem Reisesegen ging es los.

Vortruppe Tag 0:

"Ich liege am Strand...das Wasser umspielt meinen Körper...die Sonne brutzelt auf meine Haut..." und plötzlich merke ich: ICH LIEGE IM BETT. Ein Blick auf dem Wecker verrät mir, wir haben 7:15 Uhr und 30°C im Zelt.
Nach dem Frühstück haben wir uns in den Einkaufs-Dschungel gewagt und uns war schnell klar: Fünf Einkaufswagen reichen nicht. Auf dem Rückweg der nächste Schreck. Alina hat ihr Können unter Beweis gestellt und äußerst selbstsicher den einzigen Felsen weit und breit mit dem Auto tangiert. Um einen kühlen Kopf zu bewahren, sind wir erstmal ins Meer gesprungen.
Nicht nur die Temperaturen steigen, sondern auch die Vorfreude euch endlich zu sehen!

P.s. Streichen ohne schütteln macht keinen Sinn. Es fehlt das dritte S!

Vortrupp Tag -1:

Der erste schöne und sonnige Tag ist nun vorbei. Nach der entspannten 13-stündigen Anreise war eines klar: Der erste Weg geht ab ins Meer!!! Wir haben ausgiebig die Wassertemperatur getestet und sind zu dem Ergebnis gekommen, sie ist "Fabian tauglich". Als uns langsam Schwimmhäute gewachsen sind, haben wir uns entschlossen den Campingplatz zu erkunden. Neben den zwei Supermärkten und einem Multisportfeld ist uns vor allem die Wasserhüpflandschaft im Meer ins Auge gesprungen. 

Morgen treffen wir einige Vorbereitungen und sind voller Vorfreude euch zu sehen.

Liebe Grüße Melli & Alina

P.S.: Packt euer Aggrotan ein :-D

Vortrupp Tag -2:

Heute haben wir den Kombi beladen mit dem Melli & Alina nach Kroatien vorfahren. Als erstes ist uns aufgefallen: ein Kombi ist kein Van und schon recht kein LKW. Also mussten wir erstmal aussortieren. Neben Materialien die in den letzten Jahren eine halbe Weltreise gemacht haben und aussahen wie Patrick 7 Uhr morgens, haben wir auch  festgestellt das das Orgegano über die Jahre an würze verloren hat. Zum Glück passten letztendlich alle Materialien in das Auto, wie z.B. 32 rosa Strandhüte, Holzbretter für Teilnehmende denen die Matratzen zu weich sind, Oregano mit Würze, ein Waldbrandbekämpfungsset, 10x Werwolf und natürlich Fabians Kappe. Hoffentlich winken Melli und Alina nicht bei jeder Grenzkontrolle so nervös, denn dann müssen Sie das Auto wohl öfter mal ausladen.

P.S.: Felix?! Treffen ist um 14.45 Uhr! Die anderen wissen ja bescheid...

Damit die geographilegastheniker auch Wissen wo wir hinfahren:

Drucken
 

DSC01994
DSC01995
DSC01878-600x350
DSC01853-600x350
DSC01753-600x350
DSC01827-600x350
GOPR1067-600x400
GOPR1108-600x400
G0251694-600x400
G0251694-600x350
GOPR1041-600x400
DSC01725-600x350
DSC01726-600x350
GOPR0726-600x400
DSC_0004-600x400
GOPR0259-600x400
GOPR0262-600x400
DSC_0767-600x350
DSC01507-600x400
DSC01515-600x400
GOPR0206-600x400
GOPR0019
GOPR0019-600x400
Camp
klos
01/25 
start stop bwd fwd
© 2018 KjG Holzwickede | Howiontour.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.